BEICHTE

 

„Gott ist immer bereit, Vergebung zu schenken. Er geht uns nach, auch wenn wir uns durch unsere Sünden von ihm entfernt haben. Die Sünde ist Ausdruck der Verweigerung seiner Liebe. Sie hat zur Folge, dass wir nur noch uns selber sehen und uns dabei einbilden, wir würden mehr Freiheit finden. In Wirklichkeit aber verschließen wir uns in uns selbst.“

(Papst Franziskus)

 

Jeder Gläubige, der seine begangenen Sünden bereut und bereit ist, sich zu bessern, darf das Bußsakrament empfangen.

Auch steht es jedem Gläubigen frei, einen Beichtvater seiner Wahl zu suchen. Grundsätzlich rät die Kirche, zumindest einmal im Jahr die Versöhnung mit Gott in einer Heiligen Beichte zu suchen.

 

Wer das Sakrament der Beichte empfangen möchte, kann zu den auf der Gottesdienstordnung angegebenen Beichtzeiten kommen oder mit unserem Pfarrer einen eigenen Termin vereinbaren.