Krankensalbung

 

"Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben. Das gläubige Gebet wird den Kranken retten und der Herr wird ihn aufrichten; wenn er Sünden begangen hat, werden sie ihm vergeben." (Jak 5,14-15)

 

Aus dieser Stelle im Jakobusbrief entwickelte sich der Brauch, für die kranken Gemeindemitglieder zu beten und sie mit heiligem Öl zu salben. Später wurde diese schöne Geste zu einem der sieben Sakramente.

 

Leider verbreitet sich die Meinung, dass dieses Sakrament nur im Angesicht des Todes zu spenden sei und erhielt dadurch den Namen "Letzte Ölung".

Das Zweite Vatikanische Konzil korrigierte diese Sichtweise und verhalf diesem Sakrament zu seiner ursprünglichen Bedeutung. Seitdem ist es möglich, sich in Zeiten schwerer Krankheit, vor einer bevorstehenden Operation oder in Lebenskrisen von einem Priester dieses Sakrament spenden zu lassen und so die Liebe Gottes spürbar zu erleben.

 

Dieses Sakrament kann auch mehrmals empfangen werden, wenn der Kranke nach seiner Genesung wieder schwer erkrankt oder wenn bei Fortdauer derselben Krankheit die Gefahr bedrohlicher wird.

 

Wer die Krankensalbung empfangen möchte, kann sich bei unserem Pfarrer melden.