GLAUBENS-BLOG

Beitrag 50

Der Glaube ist in der Kirche intakt

 

Bei der Feier der heiligen Messe gibt es ein kleines Gebet, das uns den Stoff für die heutigen Überlegungen liefert. „Herr Jesus Christus, schau nicht auf unsere Sünden, sondern auf den Glauben deiner Kirche.“ In dieser Gebetsbitte wird unsere persönliche Schwäche in Bezug auf den Glauben der kirchlichen Stärke in Bezug auf den Glauben gegenübergestellt. Vom Empfinden her ist das konträr zu dem, was die öffentliche Meinung denkt, nämlich: Einzelne Christen seien durchwegs in Ordnung, die Kirche als solche sei eine sündige Angelegenheit. Demnach müsste das Gebet geradezu umgeschrieben werden: „Schau nicht auf die Sünden deiner Kirche, sondern auf unseren Glauben.“

 

Warum also berufen wir uns in jeder Messe auf den intakten Glauben der Kirche? Der Grund ist folgender: Die Kirche ist mehr als die Summe ihrer Teile. Dem Neuen Testament zufolge ist sie das Bauwerk, das Jesus selber gegründet hat und zu dem er immer stehen wird. Noch mehr, er sieht sich der Kirche gegenüber wie ein Bräutigam, der seine Braut hegt und pflegt: „So will er die Kirche herrlich vor sich erscheinen lassen, ohne Flecken, Falten oder andere Fehler; heilig soll sie sein und makellos.“ (Eph 5,27). Christus persönlich bewirkt, dass die Kirche ihm gegenüber treu bleibt, auch wenn die einzelnen Glieder der Kirche Sünder sind.

 

Ein Einwand könnte lauten: Das ist aber eine idealistische Sichtweise, die Kirchengeschichte schreibt andere Zeilen. Auf diesen Einwand antworte ich persönlich so: Gerade die Kirchengeschichte zeigt, dass die vielen Sünder, die in ihr aufgetreten sind, es nie geschafft haben, den ursprünglichen Glauben zu zerstören. Der Glaube, den die Apostel von Jesus empfangen und überliefert haben, lebt auch im dritten Jahrtausend. Er bringt sogar neue Blüten einer ungebrochenen Treue gegenüber Jesus hervor. Noch nie gab es z. B. so viele christliche Märtyrer wie in den vergangenen Jahrzehnten. Weltweit setzen sehr viele Christen für die Treue im Glauben ihr Leben auf Spiel. Das Gebet „Schau auf den Glauben deiner Kirche“ bittet darum, dass der Herr sich durch unsere Sünden nicht irritieren lässt. Er soll auf jene schauen, deren Treue ungebrochen ist. Es gibt sie, ihre Namen im Himmel füllen Bände!

 

 

Beten wir oft das Glaubensbekenntnis, das uns den ursprünglichen Glauben verbürgt.

 

Ich glaube an Gott, den Vater den Allmächtigen…

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gisela Völker (Sonntag, 22 September 2013 13:51)

    Herzlichen Glückwunsch zum 5o. Glaubens-Blog und ein grosses Dankeschön für die Glaubensimpulse! In Gedanken stelle ich 50 Kerzen auf, je eine für einen Blog. Sie sollen ein Bild dafür sein, wie durch Ihre Gedanken unser Herz und Geist erleuchtet wurde , lieber Herr Pfarrer Haider. - Herzliche Grüsse Gisela Völker